RTL-Formate räumen den Social TV Buzz im Januar auf

Alljährlich zeigt sich das Social TV Buzz Ranking im Januar dominiert von RTL-Formaten. Wie im letzten Jahr und den Jahren zuvor landet „Ich bin ein Star“ mit fast 359.000 Tweets und Facebook Posts unangefochten auf Platz eins des Social TV Buzz Rankings von MediaCom. Jedoch sind es knapp 200.000 Beiträge weniger als letztes Jahr – auch weil die Staffel noch nicht komplett zu Ende ist, es bleibt spannend. Ebenfalls neu im Ranking dabei, wie die Jahre zuvor, sind „Der Bachelor“ mit 54.858 Postings auf Platz vier und die Casting-Show „DSDS“ mit 39.885 Postings auf Platz sieben. RTL hat es wieder einmal geschafft und belegt die vorderen Plätze. Mit seinen drei Erfolgsformaten kann RTL auf eine Historie von teilweise 15 Jahren zurückblicken:  IBES 12. Staffel, DSDS 15. Staffel, Bachelor 8. Staffel.

Dieses Jahr liefert der „Bachelor“ sogar einen Knalleffekt

Bachelor Daniel Völz hat die Balzsaison begonnen. Seit dem 10. Januar verteilt der Immobilienmakler Rosen. Die Analyse der Tweets und Facebook-Posts zum „Bachelor“ zeigt, dass die Mehrheit der User Twitter und Facebook während der Sendung für Hohn, Spott und Lästereien nutzt. Besonders als Kandidatin Yeliz dem Bachelor als Reaktion auf ihren Rauswurf eine Ohrfeige gegeben hat. Twitter-User verwenden häufig den Hashtag #bachelor als auch den Hashtag #ibes in einem Tweet. So wie bei User Keli: „Wieso kommt mir die Idee jetzt erst? Der #Bachelor solltest von Anfang an im #Dschungelcamp laufen. Das würde vieles verkürzen, in jeder Hinsicht 😂😂😂🐍🐀 #ibes“. Beide Formate werden von den Usern als Unterhaltung und Läster-Möglichkeit genutzt. Auch Marken nutzen das RTL „Kuppel-Format“ für ihre Kommunikation, so wie Sixt „🌹Das Sixt-Bachelor-Bingo 🌹Wir präsentieren: Sätze, die beim Bachelor und an der Sixt Station fallen 😉 #Bachelor“.

„Menschen bei Maischberger“ erreicht mit der ersten Sendung im neuen Jahr ein überraschend hohes Social Media Engagement

Zu Gast in der Sendung ist Sebastian Kurz, mit 31 Jahren wurde er zum österreichischen Bundeskanzler vereidigt und ist damit der jüngste Regierungschef der Welt. Doch das allein ist nicht der Grund für den Anstieg der Beiträge – Twitter-Nutzer werfen der Moderatorin und dem ZDF subjektive Berichterstattung bis hin zur Beleidung vor. Andreas Patzwahl, bekannter Twitterer mit AfD-Neigung schreibt: „Eine Unverschämtheit von #Maischberger dem Bundeskanzler Österreichs vorzuwerfen, er hätte sein Jurastudium nicht beendet! Man schämt sich für @DasErste und seine ätzende Moderatorin!!😤 Jede!!! Frage eine Provokation!“.

„Die starken RTL Formate lenken den Fokus der Social Media zumindest für kurze Zeit vom politischen Zeitgeschehen – Dschungelcamp schlägt Koalitionsverhandlungen. Aber es ist davon auszugehen, dass nach einer kurzen Atempause auch in 2018 politische Themen und Formate die Social Media dominieren werden. Ein Trend der letzten Jahre wird sich damit fortsetzen, die Social Media politisiert sich zunehmend“, meint Klaus Stinnertz, Managing Partner MediaCom

Next
Coffee & Content @ SXSW 2018
Previous
Balancing purpose with profit