research

Studie: Love-Emoji ist Spitzenreiter unter den neuen Facebook Reactions

Seit vier Wochen gibt es bei Facebook die neuen Emojis – jetzt steht fest: Das Love-Emoji ist die beliebteste der neuen Reaktionsmöglichkeiten. 59 Prozent der Nutzer wählen es, wenn sie ein Emoji statt des klassischen Likes unter einem Beitrag hinterlassen. Auf Platz zwei folgt der Wow-Button mit 27 Prozent. Die Haha-, Traurig- und Wütend-Buttons werden nur in sieben, fünf und zwei Prozent der Fälle gewählt. Zu diesem Ergebnis kommen Analytiker von MediaCom in einer Social Media Auswertung. Hierfür hat Deutschlands führende Mediaagentur über eine halbe Million Interaktionen unter Marken-Posts auf Facebook in Deutschland analysiert.

Emojis erweitern klassischen Like-Button

MediaCom hat rund 510.000 Reactions der Nutzer auf 510 Posts von 44 deutschen Markenseiten auf Facebook im Zeitraum vom 24. Februar bis 09. März ausgewertet. Der Facebook-Post mit den meisten “Loves” im Rahmen der Content-Analyse ist ein Foto von Audi und zeigt ein Kinderbett in Form eines Sportwagens. Video- und Foto-Posts auf Facebook erreichen mit über 60 Prozent den höchsten Anteil an Love-Emojis unter allen Posting-Typen auf der Plattform. Marken erzielen demnach mit visuellen und audiovisuellen Reizen am effektivsten eine emotionale Beteiligung der Nutzer. Fast genauso gut funktionieren Fotos oder Videos, die überraschenden Content zeigen. Hier ist der Anteil der Nutzer hoch, die den Wow-Button klicken.

Neue Reactions eignen sich als Analyse-Tool für Content Marketing

6,3 Prozent der Reactions auf einen Marken-Post sind Emojis. Somit führen Likes die Interaktionen weiterhin deutlich an. Mitentscheidend ist dafür, dass die Facebook Neuerung erst seit wenigen Wochen implementiert ist – Die Emoji-Popularität steigt aber kontinuierlich an. Daher werden sie als Indikator für den Erfolg immer wichtiger: “Die Emojis erlauben es Nutzern, Gefühle via Knopfdruck mitzuteilen. Marketer erhalten dadurch unmittelbares Feedback auf ihren Content, das deutlich spezifischer ausfällt als ein Like – ein wertvolles Tool wenn es darum geht, relevanten Content zu identifizieren”, sagt Norman Wagner, Managing Director MediaCom.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Freshness@mediacom.de

Next
Azubi-Hospitanz 2016: Moin Moin, Servus und Tach, Johanna, Julian und Christine!
Previous
Social Buzz-Analyse: Viral Winner des Monats Februar