News

VIDEO3000: Die Evolution der Bewegtbild-Kommunikation hat begonnen

Folgen
ratio holder

Im Zuge der Corona-Pandemie hat die Bewegtbild-Nutzung einen wahren Boom erlebt – und mit ihr die Möglichkeiten, die sich für die Kommunikation von Marken ergeben: Neue Bewegtbildformate, erweiterte Streaming-Angebote und innovative Kampagnen-Tools bieten Mediaschaffenden künftig noch effizientere Voraussetzungen, um ihre Zielgruppen zu erreichen.

Wie die Bewegtbild-Kommunikation der Zukunft konkret aussehen wird, hat die zehnte Jubiläumsausgabe der VIDEO3000-Konferenz von MediaCom eindrucksvoll gezeigt. In zahlreichen Sessions berichteten Branchenexpert:innen und TV-Größen wie Sylvie Meis (Unternehmerin und Moderatorin), Steffen Schwarzkopf (Leiter WELT-Studio Washington), Irina Schlauch (Protagonistin der ersten weltweit lesbischen Datingshow „Princess Charming“), Kim Tränka („Prince Charming“), Patricia Platiel (Moderatorin für die Newssendung BILD LIVE), Kai Weise (Moderator der BILD LIVE News) sowie erfolgreiche Content Creators wie Sonny Loops (@sonnyloops) vom 08. bis 12. November 2021 aus ihrer Bewegtbild-Praxis.

Einen zentralen Schwerpunkt bildeten in diesem Jahr vor allem die pulsierenden Themen Nachhaltigkeit und Diversität. Denn schließlich steht auch die Bewegtbildbranche zunehmend in der Verantwortung, in gesellschaftlich wichtigen Fragen Haltung zu beweisen. Abgerundet wurde die inspirierende Konferenzwoche mit unterhaltsamen Specials wie dem musikalischen Live-Act von Florence Arman, das Karnevals-Opening mit Bernd Stromberg aka Emilio Salfredo und den heißen Beats des MTV DJ Live-Sets mit YouNotUs.

Bewegtbild braucht Haltung!

Blickt man als Mediaplaner:in auf die erste VIDEO3000 vor zehn Jahren zurück, war die Planung von Bewegtbild-Kampagnen im Vergleich zu heute relativ unkompliziert. Ein Spot, eine überschaubare Anzahl an Sendern und Werbeumfeldern, vielleicht noch eine Adaption der Kreation für das Kino – viel mehr brauchte es damals nicht. Einen ersten Überblick, was sich seitdem verändert hat und welche Meilensteine unsere Branche in der letzten Dekade vorangetrieben haben, gab MediaCom Deutschland CEO Claus Bröckers bereits in seiner Begrüßung der diesjährigen VIDEO3000. Dass Marken in ihren Bewegtbild-Kampagnen heute eine klare Wertehaltung brauchen, machte der MediaCom-Chef schon hier sehr deutlich, bevor Frank Vogel (Ad Alliance) am Beispiel der schwul-lesbischen Dating-Show „Prince Charming“ bzw. „Princess Charming“ die erfolgreiche Verknüpfung des Themas Diversity mit Reality-Formaten aufzeigte. Wie RTL2 mit seinen zu Unrecht als „Assi-TV“ abgestempelten Sozialdokumentationen Stellung bezieht, erklärten uns zudem Ali Yagci (El Cartel Media), Konstanze Beyer (RTL2) und Ralf Jühe (UFA Show & Factual).

Zwischen Inklusion und Nachhaltigkeit im Video Advertising

In vielen westlichen Gesellschaften steigt das Bewusstsein für Diskriminierung und fehlende Chancengerechtigkeit. Welchen Druck das Trendphänomen der „Woke Culture” dabei auf die Marken und ihre Kommunikation ausübt, erklärte uns Jessica Werner (TRENDONE). Dass dieser Druck auch Auswirkungen auf die Berichterstattung in Nachrichtenformaten haben kann, zeigten uns Steffen Schwarzkopf und Kristina Faßler (beide WELT) mit ihrem Blick hinter die Kulissen des Trump-Wahlkampfes. Und natürlich macht Haltung auch vor der Werbung nicht Halt.

Jeannette Flores und Khalida Abdulrahim (beide Google) nahmen auf der VIDEO3000 die wachsenden Potenziale des „Inclusive Advertisings“, also der inklusiven Werbung auf YouTube ins Visier. Für mehr Nachhaltigkeit von Kampagnen soll darüber hinaus das Project Admosfy der GroupM sorgen. Paul Woelky ([m]STUDIO) stellte uns die neue Möglichkeit des Project Admosfy für klimaneutrale Mediapläne vor, mit dem der CO2-Fußabdruck in der Media-Supply-Chain kompensiert werden kann.

Welche Inhalte und Formate führen direkt zur Zielgruppe?

Immer mehr Kanäle, immer mehr Formate: Die zunehmende Flut an Bewegtbild-Inhalten hat den Kampf um die Zuschauer:innen weiter befeuert. Denn: Ohne Quote kein Erfolg! So einfach ist das mitunter mit Video-Inhalten. Wie Bewegtbild-Content künftig aussehen muss und welche Rolle die einzelnen Kanäle für die erfolgreiche Zielgruppenansprache spielen, haben Christian Wilkens (MediaCom) und Elke Walthelm (Sky & NBC) in ihrer Session aufgezeigt. Exklusive Einblicke hinter die Kulissen von BILD LIVE gewährten uns nicht zuletzt Patricia Platiel und Kai Weise (beide Axel Springer SE) in einer eigens produzierten Sendung. Und welche Highlights 2022 ins Kino kommen und das perfekte Umfeld für Werbung bieten, präsentierte uns Frank Senger (Weischer.Cinema).

Dass neben dem Content auch eine große Portion Kreativität und Strategie nötig ist, um die eigene Zielgruppe erfolgreich mit Bewegtbild zu erreichen, wurde in der Session von Sam Field und Carl Griffin (beide Yahoo) mehr als deutlich. Mindestens ebenso wichtig ist aber auch eine klare Nutzerzentrierung: Philipp Dommers (Welect), Dominik Beeg (MediaCom) und Kurt Hobby ([m]SCIENCE) zeigten, wie wichtig es gerade im Cookieless- und Datenschutz-Zeitalter für die Kommunikation ist, dass Konsument:innen selbst entscheiden können, welche Werbung sie schauen. Und natürlich erreichen bewegte Bilder auch in der Außenwerbung jede Zielgruppe. Welche WOW-Effekte erzielt werden, wenn Marken ihre Bewegtbild-Kampagnen auf den DOOH-Screens auf die Straße bringen, erklärten die Kinetic-Experten Britta Ciftcioglu und Simon Chmiel.

Im Trend: Bewegtbild in Social Media

Einen zentralen Kanal für erfolgreiche Bewegtbild-Kampagnen bilden nicht zuletzt die sozialen Netzwerke. Hier erhalten Marken vielfältige Möglichkeiten, um mit ihrer Zielgruppe zu interagieren. Welche Rolle dabei speziell das Instagram Live-Format spielen kann und welche neuen Entwicklungen im Social Commerce anstehen, zeigten uns Tom Meyer, Carsta Maria Müller (beide Facebook) und Martin Wroblewski (Intermate Media) gemeinsam mit der Content Creatorin Sonny Loops.

Livestreams stehen auch bei Twitch traditionell im Fokus – und das nicht für Gamer, sondern inzwischen auch in vielen anderen Bereichen wie Fitness oder Talk-Shows. Welche Communities über Twitch adressiert werden können, eröffnete uns Paul Nesbitt (Twitch). Tiefergehende Einblicke in die Aktivierung der Twitch-Zielgruppen gewährte uns Ricardo Caetano (Twitch) anhand einiger spannender Best Case-Kampagnen. Und dann wurde es auf der VIDEO3000 so richtig musikalisch: Welche Chancen YouTube im Bereich Musik bietet, Zielgruppen mit einem speziellen Musiktargeting in relevanten Momenten zu erreichen, erklärte uns Alexandra Borges (Google) im Gespräch mit der Newcomerin Florence Arman.

Auch TV entwickelt sich konsequent weiter

Angesichts dieser hohen Dynamik auf dem Bewegtbildmarkt muss sich natürlich auch das klassische TV weiterentwickeln. Wie das aussehen kann, zeigte uns Henning Tewes (RTL): Im Rahmen einer Neuausrichtung hat sich der Sender RTL mit seinem Content-Angebot quasi neu erfunden, um auch in Zukunft ein attraktives Qualitätsumfeld für seine Werbepartner zu bieten. Wie TV nicht zuletzt mit einem crossmedialen Storytelling die junge Zielgruppe erreichen kann, präsentierten zudem Ali Yagci (El Cartel Media) und Carlos Zamorano (RTL2) im Gespräch mit Sylvie Meis und Simon Beeck am Beispiel der Dating-Show „Love Island“. Neben dem „Big Screen“ selbst gewinnt der Second Screen und die interaktive Einbindung der Zuschauer:innen ins Programm immer mehr an Bedeutung.

Dies verdeutlichten Thomas Port, Christoph Dommisch (beide Seven.One Sports) sowie Tom Schwarz (Seven.One Ad Factory) in ihrer Session. Sie präsentierten uns einige innovative Mobile-Formate, die dem Werbemarkt neue interaktive Möglichkeiten neben dem reinen TV-Erlebnis eröffnen. Eine echte TV-Innovation aus dem Hause MediaCom brachten schließlich Andrea Zenner und Maren Breuer (beide MediaCom) mit auf die VIDEO3000: In ihrer Session zum „Next Level TV-Advertising“ stellten sie uns die neue TV-Optimierungslösung „TeleBalance“ vor, mit der erstmals die TV-Optimierung von Awareness- und Performance-Zielen mit Qualitätsmaximierung, Realtime-Analysen und programmatischem TV-Einkauf innerhalb einer laufenden Kampagne verknüpft werden kann. So bringt TeleBalance das Beste aus zwei Welten zusammen und maximiert die Wirkung einer jeden linearen TV-Kampagne!

Wir freuen uns sehr über all den wertvollen Input, die spannenden Impulse und Diskussionen zum Thema Bewegtbild, die unsere tägliche Arbeit in der Kundenberatung bereichern. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei allen Gäst:innen, Sprecher:innen und Kolleg:innen für eine rundum gelungene VIDEO3000-Konferenz. Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Partner Ad Alliance, Amazon Ads, BILD, Comedy Central, EL CARTEL MEDIA - RTL2, Facebook Kinetic, [m]STUDIO, [m]SCIENCE, MTV, Seven.One Media, TRENDONE, Twitch, Visoon, Weischer.Cinema, Welect, Welt, Yahoo und YouTube, die uns bei der Planung und Durchführung dieses virtuellen Events tatkräftig unterstützt haben.

Inspiration gesucht?

Jetzt anmelden, um von unseren Thought Leaders über Markenwachstum und Mediatrends informiert zu werden.

Newsletter
CTA right arrow